Homepage Logo

Neuer Lastschrifttext – gültig seit dem 01. OKTOBER 2016

Wir sind ständig darauf bedacht, nicht nur den Service für Sie, sondern auch den Service für Ihre Kunden zu optimieren. In diesem Zusammenhang und aufgrund der Implementierung der EU-Verordnung über Interbankenentgelte für kartengebundene Zahlungsvorgänge (Verordnung (EU) 2015/751) haben wir einen neuen Lastschrifttext entworfen.

Mit dem überarbeiteten Lastschrifttext sorgen wir für mehr Tranzparenz:
– Was passiert im Fall einer Rücklastschrift?

– In welchen Abständen werden die sogenannten Hoffnungsläufe durchgeführt?

– Mit welchen Kosten können Rücklastschriften verbunden sein?

Uns geht es dabei auch darum, Ihre Kunden für dieses Thema zu sensibilisieren. So können diese sicherstellen, dass ihr Konto zum Zeitpunkt des Lastschrifteinzugs bzw. des Hoffnungslaufs eine hinreichende Deckung aufweist. Auf diese Weise können unnötige Kosten vermieden werden.
Wir sind sicher, dass die stetige Verbesserung und Weiterentwicklung des Lastschriftverfahrens dazu führen wird, dass dieses auch weiterhin das „Zahlverfahren des Handels“ bleiben wird.

Bitte achten Sie darauf, wenn Ihr Belegdruck über die Kasse erfolgt, dass dieser ggf. durch den Kassenanbieter angepasst werden muss.
Der aktuellen Lastschrifttext:

SEPA-Lastschriftmandat
Ich ermächtige das oben/umseitig genannte Unternehm
en sowie dessen Dienstleister, die
NETZBETRIEBER, STRAßE, PLZ UND ORT,
Gläubiger-ID DE00ZZZ123456789, den oben/u
mseitig genannten Betrag („Kaufbe-
trag“) von meinem oben/umseitig angegebenen Konto
mittels Lastschrift einzuziehen. Zu-
gleich weise ich mein Kreditinstitut an, diese Last
schrift einzulösen. Ich kann innerhalb von
acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die
Erstattung des belasteten Betrages
verlangen. Es gelten dabei die mit meinem
Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.
Verschuldete Rücklastschriften
Mir ist bekannt, dass jede Nichteinlösung der
Lastschrift („Rücklastschrift“) Bankgebühren
(von bis zu 12 Euro pro Rücklastschrift) sowie
etwaige weitere Schadensersatzpositionen
(z.B. Verzugszinsen) auslösen kann. Kommt es zu von
mir zu vertretenden Rücklastschriften,
verpflichte ich mich, die Bankgebühren und etwaige
weitere Schadensersatzpositionen sowie
einmalig einen Betrag in Höhe von 9,90 Euro zu zahl
en. Für diesen Fall ermächtige ich NETZBETREIBER,
den Kaufbetrag sowie die vorgenannten Positionen
als Gesamtbetrag in bis zu zwei
Versuchen von meinem Konto einzuziehen. Die weiteren
Einziehungsversuche erfolgen jeweils zwischen
7 und 60 Tagen nach der Rücklastschrift.
Adressweitergabe
Ich weise mein Kreditinstitut unwiderruflich an,
für den Fall der Nichteinlösung einer Last-
schrift dem Forderungsinhaber sowie dessen
Dienstleistern auf Anforderung meinen Namen
und meine Anschrift zur Geltendmachung der Forderung
mitzuteilen.

—————————————————

(Unterschrift)

Datenschutzrechtliche Information
Meine Zahlungsdaten (Kontonummer, Bankleitzahl,
Kartenverfallsdatum, Kartenfolgenummer,
Datum, Uhrzeit, Kaufbetrag, Terminalkennung, Ort,
Unternehmen und Filiale) werden zur
Kartenprüfung und Zahlungsabwicklung an Ingenico
weitergegeben. An Ingenico bzw. deren
Dienstleister wird ferner gemeldet, wenn eine
Lastschrift nicht eingelöst wurde. Wenn Sie im
Zusammenhang mit dem Widerruf einer Lastschrift
erklärtermaßen Rechte aus dem Grund-
geschäft (z.B. Sachmangel) geltend gemacht haben,
wird die Meldung umgehend gelöscht.
Zudem werden die Zahlungsdaten zur Verhinderung von
Kartenmissbrauch gemeinsam mit
den Rücklastschriftdaten zur Begrenzung des Risikos
von Zahlungsausfällen gespeichert und
genutzt. Ingenico erteilt insoweit auch an andere
Händler, die an ihrem System angeschlos-
sen sind, Empfehlungen, ob eine Zahlung mit girocard
und Unterschrift akzeptiert werden
kann. Soweit eine Zahlung mit girocard und
Unterschrift nicht akzeptiert wird, besteht bei posi-
tiver Autorisierung durch das kartenausgebende
Kreditinstitut die Möglichkeit, die Zahlung
durch Eingabe der PIN durchzuführen. Weitere Inform
ationen finden Sie im Aushangtext.